AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Dies sind die allgemeinen Geschäftsbedingungen für Gastrobroker nachfolgend genannt:

Herausgeber
Gastrobroker Schweiz
info@gastrobroker.com


Wichtige Grundsätze

1. Grundsatz für Systemausfälle

Wir sind rund um die Uhr bemüht, die Funktionalität des Gastrobroker-Marktplatzes sicher zu stellen. Dennoch können wir gelegentliche Systemausfälle nicht vollständig ausschliessen.

Systemausfall

Ein Systemausfall liegt vor, wenn aufgrund einer unvorhergesehenen Störung des Systems Artikel gekauft oder verkauft werden können, oder das die Applikation ausser Funktion gerät.

Es liegt im Ermessen von Gastrobroker zu entscheiden, ob zwei Systemausfälle, die kurz nacheinander vorkommen, als ein Ausfall gewertet werden.

Ausfall der Suche

Ein Ausfall der Suchfunktion liegt vor, wenn aufgrund einer unvorhergesehenen Störung über die Suche nicht auf die Angebote zugegriffen werden kann.

Systemausfall während dem Kaufprozess

Fällt das System mitten in einer Transaktion aus. Ist nach einem neuen Systemstart der gekaufte Artikel nicht mehr im Angebot, so kann folgenden Fällen ausgegangen werden:

Der Artikel wurde gekauft. Somit ist der Handel rechtsgültig und abgeschlossen.

Der Artikel befindet sich nach wie vor im Angebot.

Der Artikel befindet sich nicht mehr im System. Dies kann aus verschiedenen Gründen sein, wie z.B. jemand anders hat den Artikel in der Zwischenzeit gekauft oder der Verkäufer hat den Artikel aus dem Angebot entfernt. 


In allen Fällen sind alle Parteien; Käufer, Verkäufer und Gastrobroker frei von jeder Verpflichtung.

Angekündigte Wartungsarbeiten

Bei Gastrobroker gibt es planmässige und angekündigte Wartungszeiten, in denen bestimmte Funktionen nicht verfügbar sind. Für diese regelmässige Wartungszeit gelten die Ausfallgrundsätze nicht.


2. Grundsätze für das Kaufen und Verkaufen von Artikeln

Verkäufer:
Jeder Interessent kann die Webseite normal betreten. Sobald diese sich entscheidet seine Produkte oder seinen Wein auf die Plattform reinzustellen, muss sie sich registrieren und die AGB sowie die Nutzungsbestimmungen akzeptieren. Sobald die Registrierung erfolgt ist, kann der Verkäufer seine Produkte oder seinen Wein ins System eintragen. Der Minimalpreis für eine Flasche Wein beträgt CHF 20.00 (Diese Plattform ist für Premium-Produkte gedacht). Das Inserieren ist kostenlos. Die Laufzeit beträgt einen Monat. Nach einem Monat erhält der Anbieter ein E-Mail mit der Bitte, sein Angebot für einen weiteren Monat zu aktualisieren. Tut der Anbieter dies nicht, fällt das Angebot nach einer Karenzfrist von 10 Tagen automatisch aus dem System.
Wenn der Wein verkauft wird, fallen keine Kosten oder Gebühren an!
Der Käufer bleibt bis zum Geschäftsabschluss anonym. Sobald der Kauf erfolgt ist, erhält der Verkäufer sämtliche Angaben vom Käufer und umgekehrt so dass dieser direkt mit dem Verkäufer in Kontakt treten kann. Der Handel findet zwischen Verkäufer und Käufer statt. Gastrobroker bietet den Marktplatz für diesen Handel. Des Weiteren ermöglicht dieser Marktplatz Käufer und Interessenten aus aller Welt zu finden.

Käufer:
Der Interessent kann im Gastrobroker frei surfen und bleibt dabei anonym. Er hat das Recht sich die Angebote anzuschauen.
Sobald der Besucher sich zum Kauf entscheidet, muss sich dieser registrieren und die AGB sowie die Nutzungsbestimmungen akzeptieren. Sobald die Registrierung erfolgt ist, kann der Käufer den Wein Kaufen. Der Verkäufer bleibt bis zum Geschäftsabschluss anonym. Sobald der Kauf bestätigt ist erhält der Käufer sämtliche Angaben vom Verkäufer, so dass dieser direkt mit dem Verkäufer in Kontakt treten kann. Der Handel findet zwischen Käufer  und Verkäufer statt. Gastrobroker bietet den Marktplatz für diesen Handel.



Allgemeine Bestimmungen

Artikel 1  Leistungsbeschreibung

1.1 Die Gastrobroker Website ist ein Marktplatz, auf dem von den natürlichen und juristischen Personen und Personengesellschaften, die ein Mitgliedskonto angemeldet haben (nachfolgend: „Mitglied“), Wein und andere Gastro-Produkte aller Art (nachfolgend "Artikel") angeboten, vertrieben und erworben werden können, sofern deren Angebot, Vertrieb oder Erwerb nicht gegen gesetzliche Vorschriften, diese AGB oder die Gastrobroker Grundsätze verstösst. Gastrobroker bietet selbst keine Artikel an, gibt keine Gebote ab und nimmt Gebote und Annahmen nicht entgegen. Gastrobroker wird selbst nicht Vertragspartner der ausschliesslich zwischen den Mitgliedern dieses Marktplatzes geschlossenen Verträge. Auch die Erfüllung dieser über die Gastrobroker Website geschlossenen Verträge erfolgt ausschliesslich zwischen den Mitgliedern.

1.2 Gastrobroker bewirbt den Gastrobroker Marktplatz selbst und stellt auch Dritten zu diesem Zweck einen Zugang zu den Daten und Informationen der angebotenen Artikel zur Verfügung, damit diese die Artikel auf ihrer eigenen Website, in Softwareapplikationen und in E-Mails bewerben können.

1.3 Die Gastrobroker Website bietet Mitgliedern die technische Möglichkeit, in dem von Gastrobroker zur Verfügung gestellten Rahmen, die Gastrobroker Website zu nutzen, um selbst Inhalte zu veröffentlichen. Diese Inhalte werden in den vorgegeben Eingabemasken geregelt.

1.4 Die auf der Gastrobroker Website von Mitgliedern veröffentlichten Inhalte werden von Gastrobroker grundsätzlich nicht geprüft und stellen nicht die Meinung von Gastrobroker dar. Inhalte, die Mitglieder auf der Gastrobroker Website veröffentlichen, kann Gastrobroker auch an andere Gastrobroker Gesellschaften zur Darstellung auf ihrer Website weitergeben.

1.5 Die Angebote und Inhalte von Mitgliedern können auch auf den Gastrobroker Webseiten andere Länder abgerufen werden. Bestimmte Ausschnitte eines Angebots können zu diesem Zweck automatisiert übersetzt werden.

1.6 Gastrobroker stellt den Mitgliedern Online- und Offline-Softwaretools sowie besondere Programme zur Verfügung. Diese sind ausschliesslich für die Benutzung. Vervielfältigungen, Beschädigung und Missbrauch werden strafrechtlich verfolgt.

1.7 Gastrobroker hat das Recht, Angebote und Inhalte von Mitgliedern technisch so zu bearbeiten, aufzubereiten und anzupassen, dass diese auch auf mobilen Endgeräten oder Softwareapplikationen von Dritten dargestellt werden können. Die Mitglieder sind selbst dafür verantwortlich, vor einer Kaufentscheidung den vollständigen Inhalt eines Angebots auf der Gastrobroker Website einzusehen, wenn der Handel oder der Vertragsschluss über ein mobiles Endgerät oder die Softwareapplikation eines Drittanbieters erfolgt.

1.8 Eine Überprüfung der bei der Anmeldung hinterlegten Daten führt Gastrobroker nur sehr begrenzt durch, da die Identifizierung von Personen im Internet nur eingeschränkt möglich ist. Trotz verschiedenartiger Sicherheitsvorkehrungen, ist es daher nicht ausgeschlossen, dass für ein Mitgliedskonto falsche Kontaktdaten hinterlegt wurden. Jedes Mitglied hat sich deshalb selbst von der Identität seines Vertragspartners zu überzeugen. Bei allfälligem Missbrauch oder Betrug, lehnt Gastrobroker jegliche Art von Haftung ab. Es ist Sache der Käufer und Verkäufer sich gegenseitig abzusichern.

1.9 Auf der Gastrobroker Website veröffentlichte Angebote und Inhalte von Mitgliedern werden grundsätzlich nicht von Gastrobroker auf ihre Rechtmässigkeit, Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft.


Artikel 2  Anmeldung und Mitgliedskonto
 
2.1 Die Nutzung der Teledienste der Gastrobroker Website setzt die Anmeldung als Mitglied voraus. Die Anmeldung ist kostenlos. Sie erfolgt durch Eröffnung eines Mitgliedskontos unter Zustimmung u.a. zu diesen AGB. Mit der Anmeldung kommt zwischen Gastrobroker und dem Mitglied ein Vertrag über die Nutzung der Gastrobroker Website (im Folgenden: "Nutzungsvertrag") zustande. Ein Anspruch auf Abschluss eines Nutzungsvertrags besteht nicht.

2.2  Die Anmeldung ist nur juristischen Personen, Personengesellschaften und unbeschränkt geschäftsfähigen natürlichen Personen erlaubt. Insbesondere Minderjährige dürfen sich nicht bei Gastrobroker anmelden. Die Altersangabe ist Pflicht. Das System lässt eine Anmeldung für Minderjährige nicht zu. Falls falsche Angaben bei der Anmeldung durchgeführt werden, kann dies strafrechtlich verfolgt werden.

2.3 Die von Gastrobroker bei der Anmeldung abgefragten Daten sind vollständig und korrekt anzugeben, z.B. Vor- und Nachname, die aktuelle Adresse (kein Postfach) und Telefonnummer (keine Mehrwert Dienst Rufnummern), eine gültige E-Mail-Adresse sowie gegebenenfalls die Firma und einen Vertretungsberechtigten.

2.4 Die Anmeldung einer juristischen Person darf nur von einer vertretungsberechtigten natürlichen Person vorgenommen werden, die namentlich genannt werden muss. Bei der Anmeldung dürfen nur einzelne Personen als Inhaber des Mitgliedskontos angegeben werden (d.h. keine Ehepaare oder Familien).

2.5 Ändern sich nach der Anmeldung die angegebenen Daten, so ist das Mitglied selbst verpflichtet, die Angaben in seinem Mitgliedskonto umgehend zu korrigieren.

2.6 Bei der Anmeldung wählen Mitglieder einen Mitgliedsnamen und ein Passwort. Der Mitgliedsname darf nicht aus einer E-Mail- oder Internetadresse bestehen, nicht Rechte Dritter – insbesondere keine Namens- oder Markenrechte – verletzen und nicht gegen die guten Sitten verstossen.

2.7 Mitglieder müssen ihr Passwort geheim halten und den Zugang zu ihrem Mitgliedskonto sorgfältig sichern. Mitglieder sind verpflichtet, Gastrobroker umgehend zu informieren, wenn es Anhaltspunkte dafür gibt, dass ein Mitgliedskonto von Dritten missbraucht wurde.

2.8 Gastrobroker wird das Passwort eines Mitglieds nicht an Dritte weitergeben und ein Mitglied nie per E-Mail oder Telefon nach seinem Passwort fragen.

2.9 Mitglieder haften grundsätzlich für sämtliche Aktivitäten, die unter Verwendung ihres Mitgliedskontos vorgenommen werden. Hat das Mitglied den Missbrauch seines Mitgliedskontos nicht zu vertreten, weil eine Verletzung der bestehenden Sorgfaltspflichten nicht vorliegt, so haftet das Mitglied nicht.

2.10 Ein Mitgliedskonto ist nicht übertragbar.

2.11 Gastrobroker behält sich das Recht vor, Mitgliedskonten von nicht vollständig durchgeführten Anmeldungen nach einer angemessenen Zeit zu löschen.


Artikel 3  Gegenstand und Umfang des Nutzungsvertrags

3.1 Gastrobroker stellt den Mitgliedern die Gastrobroker Website mit den in Artikel 1 beschriebenen Funktionen zur Verfügung. Gastrobroker kann die Nutzung der Gastrobroker Website oder einzelner Funktionen der Gastrobroker Website oder den Umfang, in dem einzelne Funktionen und Services genutzt werden können, an bestimmte Voraussetzungen knüpfen, wie z.B. Prüfung der Anmeldedaten, Mitgliedschaftsdauer, Nutzung der Startzeitplanung oder Einkaufs- und Zahlungsnachweise.

3.2 Gastrobroker behält sich trotz nicht bestehender gesetzlicher Verpflichtung, das Recht vor, Massnahmen einzuführen, die die Veröffentlichung von Angeboten und Inhalten auf der Gastrobroker Website aus Sicherheitsgründen verzögern.

3.3 Der Anspruch von Mitgliedern auf Nutzung der Gastrobroker Website und ihrer Funktionen besteht nur im Rahmen des aktuellen Stands der Technik. Gastrobroker beschränkt seine Leistungen zeitweilig, wenn dies im Hinblick auf Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit oder Integrität der Server oder zur Durchführung technischer Massnahmen erforderlich ist, und dies der ordnungsgemässen oder verbesserten Erbringung der Leistungen dient (Wartungsarbeiten).

3.4 Sofern ein unvorhergesehener Systemausfall die Abgabe von Geboten, das Sofort-Kaufen oder andere Funktionen behindert, werden entsprechende Informationen als System-News veröffentlicht. Bitte beachten Sie Artikel 1 Grundsatz für Systemausfälle Abschnitt Systemausfall während dem Kaufprozess.

3.5  Auf die unter Artikel 3 Abs. 3 aufgeführten Wartungsarbeiten wird die Vorschrift unter Artikel 3 Abs. 4 nicht angewendet.


Artikel 4  Sanktionen, Sperrung und Kündigung

4.1 Gastrobroker kann folgende Massnahmen ergreifen, wenn konkrete Anhaltspunkte dafür bestehen, dass ein Mitglied gesetzliche Vorschriften, Rechte Dritter, die Gastrobroker AGB oder die Gastrobroker Grundsätze verletzt, oder wenn Gastrobroker ein sonstiges berechtigtes Interesse hat, insbesondere zum Schutz der Mitglieder vor betrügerischen Aktivitäten:

Löschen von Angeboten oder sonstigen Inhalten

Verwarnung von Mitgliedern

Einschränkung der Nutzung des Gastrobroker Marktplatzes

Vorläufige Sperrung

Endgültige Sperrung


Bei der Wahl einer Massnahme berücksichtigt Gastrobroker die berechtigten Interessen des betroffenen Mitglieds, insbesondere ob Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass das Mitglied den Verstoss nicht verschuldet hat.

4.2 Gastrobroker kann ein Mitglied endgültig von der Nutzung der Gastrobroker Website ausschliessen (endgültige Sperre), wenn es

falsche Kontaktdaten angegeben hat, insbesondere eine falsche oder ungültige E-Mail-Adresse. Siehe auch Artikel 2.2.

sein Mitgliedskonto überträgt.

andere Gastrobroker Mitglieder oder Gastrobroker in erheblichem Masse schädigen, insbesondere Leistungen von Gastrobroker missbraucht.

ein anderer wichtiger Grund vorliegt.

4.3 Nachdem ein Mitglied endgültig gesperrt wurde, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des gesperrten Mitgliedskontos.
4.4 Die Website auch mit anderen Mitgliedskonten nicht mehr nutzen und sich nicht erneut anmelden.
4.5 Mitglieder können diesen Nutzungsvertrag jederzeit kündigen. Für die Kündigungserklärung genügt eine schriftliche Mitteilung an Gastrobroker per E-Mail.


4.6 Gastrobroker kann den Nutzungsvertrag jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen zum Monatsende kündigen. Das Recht zur Sperrung bleibt hiervon unberührt.


Artikel 5  Angebotsgebühren, Zusatzgebühren und Provisionen

5.1 Die Anmeldung als Mitglied bei Gastrobroker ist kostenlos.
 
5.2 Für das Anbieten von Artikeln erhebt Gastrobroker keine Gebühren. Das Einstellen von Geboten ist kostenlos.

5.3 Für Interessenten mit einem Suchauftrag erhebt Gastrobroker keine Gebühren. Das Einstellen von Suchaufträgen ist kostenlos.

5.4 Bei einem erfolgten Handel Verkauf werden keine Kommissionen oder Gebühren erhoben.

5.5 Sämtlicher Handel auf Gastrobroker ist kostenlos!

5.6 Beim Kauf und Verkauf werden beide Parteien per E-Mail benachrichtigt.

5.7 Der Handel findet ausschliesslich zwischen Käufer und Verkäufer ab.

5.8 Gastrobroker übernimmt keine Inkasso Funktionen.

5.9 Gastrobroker behält sich das Recht vor, für die Löschung von Angeboten oder Inhalten oder für die Sperrung von Mitgliedern wegen Verstosses gegen die AGB oder die Gastrobroker Grundsätze eine Aufwandspauschale zu berechnen, soweit das Mitglied den Verstoss zu vertreten hat, es sei denn, das Mitglied weist nach, dass ein Schaden überhaupt nicht oder in wesentlich geringerer Höhe entstanden ist. Ebenso kann Gastrobroker für die Wiederfreischaltung eines gesperrten Mitgliedskontos eine Gebühr von CHF 80.00 erheben.
 
5.10 Gastrobroker kann die Gebühren jederzeit ohne Vorankündigung ändern. Betrifft Artikel 5.9.


Artikel 6 Allgemeine Grundsätze

6.1 Mitglieder sind verpflichtet, bei der Nutzung der Gastrobroker-Website sowie anderer Leistungen von Gastrobroker die geltenden Gesetze zu befolgen. Es liegt in der eigenen Verantwortung eines jeden Mitglieds sicherzustellen, dass seine Angebote oder Inhalte rechtmässig sind und keine Rechte Dritter verletzen.

6.2 Mitglieder sind selbst dafür verantwortlich, auf der Gastrobroker-Website einsehbare und von Gastrobroker gespeicherte Informationen, die sie zu Zwecken der Beweissicherung, Buchführung etc. benötigen, auf einem von Gastrobroker unabhängigen Speichermedium zu archivieren.

6.3 Mitglieder dürfen Adressen, Kontaktdaten und E-Mail-Adressen, die sie durch die Nutzung des Gastrobroker-Marktplatzes erhalten haben, für keine anderen Zwecke nutzen, als für die vertragliche und vorvertragliche Kommunikation. Insbesondere ist es verboten, diese Daten weiterzuverkaufen oder sie für die Zusendung von Werbung zu nutzen, es sei denn, das jeweilige Mitglied hat diesem ausdrücklich vorher zugestimmt.

6.4 Gastrobroker behält sich das Recht vor, innerhalb seiner Grundsätze die Ordnung auf seinem Marktplatz zu ändern, soweit dies den Mitgliedern unter Berücksichtigung der berechtigten Interessen von Gastrobroker zumutbar ist.


Artikel 7  Angebotsformate und allgemeine Regeln

7.1 Gastrobroker stellt seinen Mitgliedern eine Vielzahl von Angebotsformaten und Funktionen zur Verfügung, um auf dem Gastrobroker-Marktplatz wirksame Verträge abzuschliessen oder Interessenten für von ihnen angebotene Artikel zu finden.

7.2 Kommt es auf der Gastrobroker-Website zu einem Vertragsschluss zwischen Mitgliedern, teilt Gastrobroker den Vertragspartnern die zur wechselseitigen Kontaktaufnahme erforderlichen Daten mit.

7.3 Anbieter müssen die Gastrobroker-Grundsätze für das Kaufen und Verkaufen von Artikeln beachten siehe Punkt 2. unter Grundsätze für das Kaufen und Verkaufen von Artikeln. Sie müssen ihre Angebote in die passende Kategorie einstellen und ihre Angebote mit Worten und eventuell mit Bildern vollständig beschreiben. Hierbei müssen alle für die Kaufentscheidung wesentlichen Eigenschaften und Merkmale sowie Fehler, die den Wert der angebotenen Ware mindern, wahrheitsgemäss angegeben werden.
 
7.4 Anbieter müssen in der Lage sein, die angebotenen Waren dem Käufer unverzüglich nach Vertragsschluss zu übereignen.

7.5 Unternehmer, die Waren oder Dienstleistungen an Verbraucher anbieten, sind verpflichtet, diesen die gesetzlich vorgeschriebenen Verbraucherschutzinformationen zu erteilen und sie über das gesetzliche Widerrufs- oder Rückgaberecht zu belehren, sofern ein solches besteht.

7.6 Die Artikelbeschreibung sowie die dabei verwendeten Bilder dürfen nicht Rechte Dritter verletzen und müssen sich ausschliesslich auf den angebotenen Artikel beziehen. Werbung für nicht bei Gastrobroker angebotene Ware ist unzulässig.

7.7 Der Preis der jeweiligen Angebote versteht sich als Endpreis einschliesslich eventuell anfallender (Mehrwertsteuer ausgenommen) und weiterer Preisbestandteile. Der Verkaufspreis umfasst nicht die Liefer- und Versandkosten.
 
7.8 Anbietern ist es nicht erlaubt, zusätzlich zum Verkaufspreis, PayPal-Gebühren und/oder Provisionen auf Käufer umzulegen und von diesen einzufordern.

7.9 Es ist Mitgliedern untersagt, die Suchfunktion der Gastrobroker-Website zu manipulieren, z.B. indem missbräuchliche Markennamen oder andere Suchbegriffe in die Artikelbezeichnung oder Beschreibung eingefügt werden.

7.10 Anbieter, die ein Angebot auf der Gastrobroker-Website einstellen, können Ihr Angebot jederzeit löschen solange der Handel nicht stattgefunden hat. Dasselbe gilt für die Suchaufträge.


Schlussbestimmungen

Artikel  8  Ausübung der Rechte durch Dritte, Vertragsübernahme

8.1 Zum Zwecke der Vertragserfüllung und Ausübung der der jeweiligen Vertragspartei gemäss diesem Vertrag zustehenden Rechte kann sich diese anderer Gastrobroker-Unternehmen bedienen.

8.2 Gastrobroker ist berechtigt, mit einer Ankündigungsfrist von 30 Tagen seine Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis ganz oder teilweise auf einen Dritten zu übertragen. In diesem Fall ist das Mitglied berechtigt, den Nutzungsvertrag per E-Mail an den Kundenservice zu kündigen.


Artikel  9 Freistellung

9.1 Das Mitglied stellt Gastrobroker von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Mitglieder oder sonstige Dritte gegenüber Gastrobroker geltend machen wegen Verletzung ihrer Rechte durch von dem Mitglied in die Gastrobroker-Website eingestellte Angebote und Inhalte oder wegen dessen sonstiger Nutzung der Gastrobroker-Website. Das Mitglied übernimmt hierbei die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung von Gastrobroker einschliesslich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Dies gilt nicht, wenn die Rechtsverletzung von dem Mitglied nicht zu vertreten ist. Das Mitglied ist verpflichtet, Gastrobroker für den Fall einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäss und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.


Artikel  10  Systemintegrität und Störung der Gastrobroker-Website

10.1 Mitglieder dürfen keine Mechanismen, Software oder sonstige Scripts in Verbindung mit der Nutzung der Gastrobroker-Website verwenden, die das Funktionieren der Gastrobroker-Website stören können siehe auch Artikel 1.6.

10.2 Mitglieder dürfen keine Massnahmen ergreifen, die eine unzumutbare oder übermässige Belastung der Gastrobroker-Infrastruktur zur Folge haben können.

10.3 Mitglieder dürfen keine von Gastrobroker generierten Inhalte blockieren, überschreiben oder modifizieren oder in sonstiger Weise störend in die Gastrobroker-Website eingreifen siehe auch Artikel 1.6.

10.4 Die auf der Gastrobroker-Website abgelegten Inhalte dürfen ohne vorherige Zustimmung der Rechteinhaber weder kopiert oder verbreitet, noch in sonstiger Weise genutzt oder vervielfältigt werden. Dies gilt auch für ein Kopieren im Wege von "Robot/Crawler"-Suchmaschinentechnologien oder durch sonstige automatische Mechanismen.


Artikel 11 Haftungsbeschränkung

11.1 Gegenüber Unternehmern haftet Gastrobroker für Schäden, ausser im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, nur, wenn und soweit Gastrobroker, ihren gesetzlichen Vertretern, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fällt. Im Fall der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Gastrobroker für jedes schuldhafte Verhalten ihrer gesetzlichen Vertreter, leitenden Angestellten oder sonstigen Erfüllungsgehilfen.

11.2 Gegenüber Verbrauchern haftet Gastrobroker nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, des Schuldnerverzugs oder der von Gastrobroker zu vertretenden Unmöglichkeit der Leistungserbringung haftet Gastrobroker jedoch für jedes schuldhafte Verhalten ihrer Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen.

11.3 Ausser bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellter oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von Gastrobroker, ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

11.4 Eine Haftung für den Ersatz mittelbarer Schäden, insbesondere für entgangenen Gewinn, besteht nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gesetzlicher Vertreter, leitender Angestellte oder sonstiger Erfüllungsgehilfen von Gastrobroker.

11.5 Die vorgenannten Haftungsausschlüsse und Beschränkungen gegenüber Unternehmern oder Verbrauchern gelten nicht im Fall der Übernahme ausdrücklicher Garantien durch Gastrobroker und für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie im Fall zwingender gesetzlicher Regelungen.


Artikel 12  Schriftform, anwendbares Recht und Gerichtsstand

12.1 Sämtliche Erklärungen, die im Rahmen des mit Gastrobroker abzuschliessenden Nutzungsvertrags übermittelt werden, müssen in Schriftform oder per E-Mail über das Gastrobroker-Kontaktformular erfolgen: Wählen Sie als Betreff "Mein Mitgliedskonto, Anmeldung und Passwort“ und dann "Fragen zu den Gastrobroker-AGB und Nutzungsbestimmungen".

12.2 Die postalische Adresse sowie die E-Mail-Adresse eines Mitglieds sind diejenigen, die als aktuelle Kontaktdaten im Mitgliedskonto des Mitglieds von diesem angegeben wurden.

12.3 Hat das Mitglied seinen Wohnsitz oder Sitz in der Schweiz, unterliegt der Nutzungsvertrag einschliesslich dieser AGB dem materiellen Recht der Schweiz unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Für alle anderen Mitglieder unterliegt der Nutzungsvertrag einschliesslich dieser AGB dem materiellen Recht der Schweiz unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

12.4 Für Mitglieder, die Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuchs, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts sind, ist Bern ausschliesslicher Gerichtsstand für alle aus dem Nutzungsvertrag und diesen AGB entstehenden Streitigkeiten.

12.5 Für alle Mitglieder und Verbraucher ist Bern der entsprechende Gerichtsstand. Für alle aus dem Nutzungsvertrag und diesen AGB entstehenden Streitigkeiten ist Bern Schweiz der Gerichtsstand.


Artikel 13  Änderung dieser AGB, Salvatorische Klausel

13.1 Gastrobroker behält sich vor, diese AGB jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden den Mitgliedern per E-Mail spätestens zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten zugesendet. Widerspricht ein Mitglied der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der E-Mail, gelten die geänderten AGB als angenommen. Gastrobroker wird die Mitglieder in der E-Mail, die die geänderten Bedingungen enthält, auf die Bedeutung dieser Zweiwochenfrist gesondert hinweisen.

13.2 Sofern eine Bestimmung dieser AGB unwirksam ist, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt als durch eine solche ersetzt, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für eventuelle Regelungslücken.